Erwartungen an mein Praktikum
Die Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 machen nach dem einwöchigen Schnupperpraktikum nun im November 2001 ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. Einige waren bereits erfolgreich bei der Stellensuche und wissen bereits, in welchem Betrieb sie dieses Praktikum machen werden. Einige dieser Betriebe sind: Daimler Chrysler, GEW, Kaiser`s Kaffee, Ford, DB Regionalbahn, Blumengeschäft und Zoohandel. Ihre bisherigen Erfahrungen und die Erwartungen an das kommende Praktikum formulieren einige Schüler der Klasse 8 b: 
Ich hoffe, bei meinem dreiwöchigen Praktikum sammle ich viele Erfahrungen, die ich später gut gebrauchen kann. Mit Kindern möchte ich zusammen arbeiten. Ich war ja im Heim, daher kenne ich den Job Erzieher fast auswendig. ich mache mein Praktikum auf dem Bauspielplatz in Chorweiler.
ein Schüler

Ich hoffe, beim dreiwöchigen Praktikum sammele ich Erfahrungen, die ich später gut gebrauchen kann. Ich will auf jeden Fall KFZ-.Mechaniker werden.
Murat

Ich hatte sehr viel Spaß im Schnupperpraktikum und die Leute waren auch sehr nett. Ich habe viel gelernt, wie man Schleifen und Sträuße bindet, Rosen entdornt. Auf jeden Fall hatte ich sehr viel Spaß und habe keine negativen Erfahrungen gemacht. Ich hoffe, ich werde in dem neuen anderen Betrieb, bei dem ich mich beworben habe, noch viele Sachen dazu lernen und auch viel Spaß mit den Leuten haben.
Judith

Ich habe eigentlich gute Erfahrungen bei der Firma Schwanz gemacht. Die Mitarbeiter dort waren auch sehr lieb zu mir und es hat eigentlich sehr viel Spaß gemacht. Aber es fiel mir schwer so früh aufzustehen und von Bus zu Bus umzusteigen. In der Pause gab es keinen Platz, wo ich hingehen und mich hinsetzen konnte. Ich erwarte für mein dreiwöchiges Praktikum, dass die Mitarbeiter ebenfalls nett sind, dass ich mit denen gut auskommen kann und es mir Spaß macht.
Dilek

Ich und ein paar andere Mädchen mussten im Schnupperpraktikum nur die Drecksarbeit machen. Positiv war, dass es nur eine Woche dauerte. Meine Erwartungen an das neue dreiwöchige Praktikum sind, dass alle nett sind und ich nicht die Drecksarbeit machen muss. 
Daniela

Das Praktikum sollte nicht langweilig sein und nicht zu schwer. Im Praktikum möchte ich einen Einblick in die Arbeit des Industriemechanikers haben. Ich hoffe, dass es mir gefällt und dass es nicht allzu schwer ist. Ich hoffe, dass sie einen positiven Eindruck von mir bekommen.
Adrian

Meine positiven Erfahrungen waren, das alle nett waren. Aber es war sehr langweilig. Mein Erwartungen an das dreiwöchige Praktikum sind, dass alles nett sind und dass ich früh nach Hause gehen darf.
Sandra

Ich hoffe, dass ich einen Eindruck vom Arbeitsklima und Arbeitsalltag bekomme. Ich hoffe, dass ich Einiges lerne, z. B. mit Kunden zu telefonieren und überhaupt mit Kunden umzugehen. Ich hoffe, dass ich gut mit allen Leuten zurecht komme und dass ich bei den Besichtigungen der Immobilien mit darf. Ich wünsche mir, dass ich überhaupt Spaß habe, da ich vielleicht später da weiter arbeiten kann.
Juliane

Ich möchte mein dreiwöchiges Praktikum im Dorint-Hotel ausprobieren. Ich habe sehr viel darüber gehört. Es ist einsame Spitze, der Service usw. Ich habe mein Schnupperpraktikum beim Frisör gemacht. Dort war es zwar schön und interessant. Ich habe viel dazu gelernt. Jetzt interessiere ich mir für ein Hotel und zwar nicht nur für irgendeins, sondern für eines der schönsten Hotels. 
Caklin

Meine Erwartungen an das dreiwöchige Praktikum als Industriemechaniker bei der GEW: nette Kollegen, gute Arbeitszeit, viel Spaß, vor allem sichere Arbeit, keinen Ärger, Chance auf eine Lehre (z. B. Jahrespraktikum)
Sebastian

Es hat sehr viel Spaß gemacht, besonders in der Metallwerkstatt. Da konnte ich einfache Figuren machen und ich musste natürlich auch helfen. Negatives gab es nicht, es hat alles Spaß gemacht. 
Levent

Ich habe sehr viel Spaß gehabt. Ich habe gesehen , dass der Beruf doch nicht so leicht ist , wie man denkt,. Ich habe gelernt, dass man sich sehr viel Zeit nehmen muss. Ich habe auch erfahren, dass es nicht so schlimm ist, wenn mal etwas kaputt geht. Aber ich erwarte, dass so etwas nicht noch einmal passiert. Ich erwarte vom nächsten Praktikum sehr viel Spaß und Freundlichkeit.
Alexandra

Ich habe mein Praktikum bei einem Arzt als Arzthelferin gemacht. Der Job hat mir sehr gut gefallen. Es hat mir Spaß gemacht und meine Mitarbeiter waren sehr nett zu mir. Nachmittags durfte ich am ersten Tag schon ans Telefon gehe und am Computer eintragen, was die Leute für Beschwerden haben. Außer morgens war es mir aber immer todlangweilig, weil eine Frau uns immer alles Gute weggenommen und selbst erledigt hat . Das Beste, sie hatte auch immer alles falsch gemacht. Und wir durften dann die Karteikarten der Kunden raussuchen und wieder einräumen. Aber sonst kann ich mich nicht beklagen, Es hat mir trotzdem sehr viel Spaß gemacht. 
Jenny


Verantwortlich: Veronika Heck